Der Landesvorsitzende der nordrhein-westfälischen Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU, Hartmut Schauerte, zeigt sich erfreut über die Positionierung der Bundeskanzlerin und CDU-Parteivorsitzenden beim Thema „Entgeltuntergrenze“.

Angela Merkel hatte in einem Interview hierzu klar und deutlich Stellung bezogen und lehnt den Bezug auf die Zeitarbeitsbranche in der vorgesehenen Tarifkommission zu Lohnuntergrenzen ab. Merkel befürwortet stattdessen regional- und branchenspezifisch unterschiedliche Lohnuntergrenzen.

Schauerte: „Frau Merkel vertritt mit dieser klaren Haltung wortwörtlich die Position der MIT NRW. Wir freuen uns darüber und gehen davon aus, dass dies auch die Linie des Parteitages in Leipzig in der kommenden Woche sein wird.“

Schauerte abschließend: „Damit haben wir eine vernünftige und sachliche Lösung gefunden, die genau dem entspricht, was wir als Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU in Nordrhein-Westfalen erreichen wollten.“


Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
8
9
10
15
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
30

FOLGEN SIE UNS AUF

Termine

22. November 2017
Vorankündigung +++ Vorankündigung +++ Vorankündigung +++ Vorankündigung

22. November 2017
Auch in diesem Jahr verleiht die CDU Mittelstandsverinigung des Kreises Viersen gemeinsam mit dem

Wirtschaftspolitischer Ländervergleich

 17 05 04 Wechsel Ländervergleich April 2017

 Wirtschaft im Wandel

banner Wirtschaft im Wande1 Titelseite

Wachstum wirkt

16 12 28 Broschüre Wachstum wirkt