Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation bei Siemens hat der Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand PKM der CDU-Fraktion im Düsseldorfer Landtag, Christian Wweisbrich MdL, der Landesregierung vorgeworfen, eine "Vogel-Strauß-Politik" zu betreiben. "Wegen der Kostensituation sind bei Siemens über 10.000 Arbeitsplätze bedroht, doch der Wirtschaftsminister dieses Landes behauptet, unsere Warnungen vor einer Deindustrialisierung des Landes seien Propaganda. Damit steckt er den Kopf in den Sand.", sagte Weisbrich. Der CDU-Wirtschaftsexperte wies darauf hin, dass die Standortwahl eines Unternehmens von vielen Faktoren beeinflusst werde, die zum Großteil politisch bestimmt seien: "Statt von Propaganda zu reden, sollte der Minister sich fragen, ob es nicht unser Steuersystem, die hohen Lohnnebenkosten, das Erneuerbare-Energien-Gesetz, die Ökosteuer und die ausufernde Bürokratie sind, die unsere Unternehmen aus dem Land vertreiben.

FOLGEN SIE UNS AUF

Termine

06. März 2018
Breitbandausbau im Kreis Recklinghausen

07. März 2018
"Mülheim 4.0 = Wirtschaft und Verwaltung im Wandel der Digitalisierung"

15. März 2018
"Mobilität im Straßenverkehr"

 

Wirtschaftspolitischer Ländervergleich

 17 05 04 Wechsel Ländervergleich April 2017

 Wirtschaft im Wandel

banner Wirtschaft im Wande1 Titelseite

Wachstum wirkt

16 12 28 Broschüre Wachstum wirkt