Die CDU-Landtagsfraktion hat der rot-grünen Landesregierung vorgeworfen, mit einer "verkorksten Wirtschaftspolitik" auch das Handwerk in NRW zu beschädigen. "Die Regierung Steinbrück hat im Jahr 2004 die Investitionsquote auf einen historischen Tiefstand gefahren. Opfer dieser Entwicklung ist vor allem das Handwerk, das unter dem Entzug öffentlicher Aufträge leidet", sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion und Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand PKM, Christian Weisbrich. Er reagierte damit auf die Meldung, dass das Handwerk in NRW im Vorjahr 36.000 Arbeitsplätze verloren habe.

Nach Ansicht Weisbrichs sei eine Besserung nicht in Sicht, weil das Wirtschaftswachstum in NRW auch in diesem Jahr wieder deutlich unter dem ohnehin mageren Bundesdurchschnitt zurückbleiben werde. "Mit Rot-Grün fällt das größte Bundesland immer weiter zurück", erklärte Weisbrich.


FOLGEN SIE UNS AUF

Termine

22. Januar 2018
Den Tagungsort sowie die Tagungsordnungspunkte entnehmen Sie bitte Ihrer Einladung.

25. Januar 2018
Flüchtlinge, Integration und Möglichkeiten für das Dienstleistungsgewerbe gegen den Fachkräftemangel

 

Wirtschaftspolitischer Ländervergleich

 17 05 04 Wechsel Ländervergleich April 2017

 Wirtschaft im Wandel

banner Wirtschaft im Wande1 Titelseite

Wachstum wirkt

16 12 28 Broschüre Wachstum wirkt