gemeinsame Pressemitteilung von Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU NRW und der Grant Thornton International Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft

Eine bundesweite Umfrage unter 350 mittelständischen Firmeninhabern zeigt:

- Mehr als die Hälfte der Befragten plädiert für einen einheitlichen Steuersatz von unter 20 Prozent
- 62 Prozent befürworten die Abschaffung der Gewerbesteuer zugunsten einer kommunalen Einkommensteuer

Der Mittelstand in Deutschland ist bereit, Steuern zu zahlen – allerdings auf der Grundlage niedrigerer und einheitlicher Steuersätze. Rund 42% der Unternehmer halten einen Steuersatz von 10 bis 20% für angemessen, ein gleich großer Anteil plädiert für einen Steuersatz von 20 bis 30%. Dies ergab eine bundesweite Umfrage unter 350 mittelständischen Firmeninhabern in Deutschland im Auftrag des Wirtschaftsprüfernetzwerks Grant Thornton International.

Die tatsächliche effektive Steuerbelastung von deutschen Unternehmen lag im vergangenen Jahr im Durchschnitt bei 36% – europaweit einer der höchsten Werte. Eine solch hohe Steuerbelastung erachten nur 4% der Befragten als fair. Auf der anderen Seite plädieren aber nur 12% der Befragten für zypriotische Verhältnisse; mit einem Steuersatz von nur 9,7% bietet der Inselstaat EU-weit die günstigsten Bedingungen.

In der Umfrage wurden die Mittelständler auch zu einer möglichen Reform der Gewerbesteuer befragt. 62% sprachen sich für eine Abschaffung der Gewerbesteuer zugunsten einer kommunalen Einkommensteuer aus, 38% plädieren dagegen für eine Beibehaltung des bisherigen Systems. Dazu Dr. Christian Kirnberger, Geschäftsführer der deutschen Mitgliedsfirma Grant Thornton GmbH: „Diese Ergebnisse zeigen ganz klar: Unternehmer in Deutschland sind bereit, ihren Beitrag zur Finanzierung des Staatshaushaltes zu leisten. Sie fordern aber eine faire Behandlung auf der Grundlage einheitlicher und nachvollziehbarer Steuersätze und wollen nicht, wie bei der Gewerbesteuer, Steuern entrichten, die international keine Entsprechung haben und daher als ungerecht empfunden werden. Eine Abgabe zugunsten der Kommune durch die dort lebenden Personen hingegen ist international üblich und würde von Unternehmern auch eher akzeptiert.“

Christian Weisbrich MdL, Vorsitzender des nordrhein-westfälischen Parlamentkreises Mittelstand und Vertreter der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU, unterstrich die Ergebnisse der Befragung: „Es zeigt sich, wie wichtig nun eine Unternehmenssteuerreform aus einem Guss ist. Die Bundesregierung sollte zügig dazu kommen, eine rechtsformneutrale, mittelstandsfreundliche Steuerreform zu konzipieren, die den Kommunen auch neue Handlungsspielräume eröffnet und deren Einnahmen sichert. Hierbei müssen alle Steuerformen unter die Lupe genommen werden. Wichtig ist vor allem die Abschaffung der Gewerbesteuer im Rahmen eines neuen wirtschaftsorientierten Gemeindesteuersystems mit eigenen Hebesatzrechten.“
____________________________________________

Über Grant Thornton International
Grant Thornton International ist eine internationale Dachorganisation unabhängiger Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften. Die rechtlich selbstständigen Mitgliedsgesellschaften arbeiten insbesondere für inhabergeführte, mittelständische Unternehmen und deren Eigentümer. Die Qualität des internationalen Netzwerks stärkt dabei die Arbeit jeder einzelnen lokalen Gesellschaft. Mitglieder des Grant Thornton-Netzwerkes operieren in 112 Ländern und beschäftigen über 20.000 Mitarbeiter in 519 Büros. Alle Mitglieder des Netzwerkes verpflichten sich, ihren Kunden in jedem Land Dienstleistungen in einer gleichbleibend hohen Qualität anzubieten.
Die Grant Thornton GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist die deutsche Mitgliedsfirma von Grant Thornton International. Sie ist als Zusammenschluss von sieben Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in 15 deutschen Städten vertreten und in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Corporate Finance und Specialist Services tätig.

Ansprechpartner für die Presse:

Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU NRW
Stefan Simmnacher
Wasserstraße 5
40213 Düsseldorf
Tel: 0211-1360045
Fax: 0211-1360042
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mit-nrw.de

Grant Thornton GmbH, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
komm.passion München
Yücel Özyürek, PR-Berater
Tel: 089 - 489 272 – 24
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Christian Kirnberger
Grant Thornton GmbH
Ganghoferstr. 31, 80339 München
Tel: 089 - 368 49 – 260
Fax: 089 - 368 49 – 369
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.grantthornton.de


Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
8
9
10
15
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
30

FOLGEN SIE UNS AUF

Termine

29. November 2017
MIT Hemer- Wirtschaftsfrühstück am 29.11.17 um 9.00 Uhr bis um 11.30 Uhr in den Räumen der Fa. BeckerComPlan, Hemer Thema: „Aufgaben, Projekte und Ziele der Südwestfalen Agentur GmbH“

01. Dezember 2017
Vorweihnachtliches Gansessen mit Friedel Heuwinkel

05. Dezember 2017
Den Tagungsort sowie die Tagungsordnungspunkte entnehmen Sie bitte Ihrer Einladung.

 

Wirtschaftspolitischer Ländervergleich

 17 05 04 Wechsel Ländervergleich April 2017

 Wirtschaft im Wandel

banner Wirtschaft im Wande1 Titelseite

Wachstum wirkt

16 12 28 Broschüre Wachstum wirkt