1144403488 kl Pohlmann klein 133„Das ist mal wieder typisch für unser Land, wenn wir den Gästen der Welt Freunde sein wollen, sperren wir ihnen die Tür vor der Nase zu.“ formuliert es der Stellvertretende Landesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU NRW, Dr. Harald Pohlmann.

Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di unterstützt diese in Nordrhein-Westfalen Klagen gegen die zeitlich befristete Aufhebung der Ladenöffnungszeiten im Rahmen der Fußball-WM, da es sich angeblich nicht um eine Ausnahmesituation handele.

Pohlmann: „Dieses Verhalten ist der beste Beweis für einen ‚Notstand’ in unserem Land. Zigtausende von Gästen aus aller Welt kommen zu uns, wollen zu Gast bei Freunden sein, aber in Deutschland soll nicht Gastfreundschaft sondern das Klagerecht gelten.“

Nach Ansicht der Mittelständler macht sich Ver.di nicht gerade beliebt damit, wenn viele Fans, die abends kurz vor Mitternacht das Stadion verlassen nichts mehr einkaufen können und Deutschland als rückständig und unflexibel dasteht.

Pohlmann: „So machen wir uns den erhofften Konjunkturschub aus der WM selbst kaputt und die Welt lacht über uns bürokratisch-dämliche Deutsche und dieses Eigentor unserer Gewerkschaften.“


FOLGEN SIE UNS AUF

Termine

22. Januar 2018
Den Tagungsort sowie die Tagungsordnungspunkte entnehmen Sie bitte Ihrer Einladung.

25. Januar 2018
Flüchtlinge, Integration und Möglichkeiten für das Dienstleistungsgewerbe gegen den Fachkräftemangel

 

Wirtschaftspolitischer Ländervergleich

 17 05 04 Wechsel Ländervergleich April 2017

 Wirtschaft im Wandel

banner Wirtschaft im Wande1 Titelseite

Wachstum wirkt

16 12 28 Broschüre Wachstum wirkt